Kontakt | Impressum | Sitemap
Kaestchen

Abfallentsorgung niedergelassener Tierärzte


Zurueck Abfallentsorgung.pdf speichern drucken

Die nach der Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis (Abfallverzeichnis-Verordnung – AVV) vom Dezember 2001 (BGBl. I S. 3.379) bezeichneten „Abfälle aus Forschung, Diagnose, Krankenbehandlung und Vorsorge bei Tieren“ (s. Anhang 2 der AVV1) sind per Satzungen verschiedener öffentlich rechtlicher Entsorgungsträger (Abfallzweckverbände und Landkreise) von der Entsorgungspflicht ausgeschlossen. In diesen Fällen müssen diese Abfälle von den Tierarztpraxen und Kliniken mit Hilfe eines Entsorgers privat entsorgt werden müssen.

Das hat zur Folge, dass die niedergelassenen Tierärzte mit einem sog. Übernahmeschein entsprechend der Verordnung über Verwertungs- und Beseitigungsnachweise (Nachweisverordnung – NachwV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2.298) die Abfälle nachweislich einem Entsorger übergeben müssen.

Der niedergelassene Tierarzt muss in der Lage sein, den Nachweis über den Verbleib dieser Abfälle gegenüber seiner zuständigen Abfallbehörde führen zu können. Der Nachweis wird durch die zurück zu behaltenden Durchschläge des Übernahmescheins erbracht. Diese Übernahmescheine sind jeweils fünf volle Kalenderjahre aufzubewahren.

Die Nachweisverordnung ist über http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/nachwv_2007/gesamt.pdf im Internet abrufbar.

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte das Abfallamt des für den Praxissitz zuständigen Landratsamtes bzw. bei kreisfreien Städten das Abfallamt der Stadtverwaltung.


Suche


News

19.09.2017: Tierärzte fordern: Mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung!
Delegierte der Bundestierärztekammer verabschieden Positionspapier

26.07.2017: Ansteckende Blutarmut der Einhufer

19.07.2017: Diskussionsforum „Nicht tierärztliche Investoren“

17.07.2017: Informationspflichten nach dem Verbraucher-
streitbeilegungsgesetz

07.07.2017: Die Bundestierärztekammer informiert über die GOT-Novelle: Gebühren werden nach neun Jahren endlich erhöht

26.06.2017: Programm zur diagnostischen Abklärung von Tierverlusten (Sektionsprogramm)

26.06.2017: Begrüßung neuer Kammermitglieder
Aufnahmezeitraum 09/2015 bis 08/2017

19.06.2017: Wettbewerb der Sächsischen Landestierärztekammer

15.06.2017: Ein Mangel an niedergelassenen Tierärzten, ist das in Sachsen ein Problem?

15.06.2017: Universität erstellt Studie zur Lage der Straßen- und Freigängerkatzen in Leipzig

08.06.2017: Neue Tarifverträge für Tiermedizinische Fachangestellte

13.04.2017: Tiergesundheit und Tierwohl nachhaltig garantiert

20.02.2017: Mehr Platz für Hummer & Co - BTK begrüßt Urteil zur tierschutzgerechteren Hälterung

02.01.2017: Kammerbeitrag 2017 - Öffentliche Zahlungsaufforderung

28.11.2016: Der neue Pferdepass kommt

22.11.2016: Geflügelpest – Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos

21.10.2016: Flyer zum 9. Leipziger Tierärztekongress 18.-20.01.2018

21.10.2016: Nicht süß, sondern gequält - Flyer informiert über die Problematik extrem kurznasiger Hunde-und Katzenrassen

06.10.2016: Empfehlungen für die Tierärztliche Praxis für Rinderhygiene

22.10.2015: Weniger Arzneimittel durch mehr Tierwohl

05.08.2015: Tierärzte als Abzocker? Die BTK erklärt die tierärztliche Gebührenordnung (GOT)

17.07.2015: Der „Ethik-Kodex“ der Bundestierärztekammer

06.08.2014: Bekanntmachung von Empfehlungen für hygienische Anforderungen an das Halten von Wiederkäuern

25.06.2014: Hinweise zum Vorgehen beim Fund toten Wildes und bei Unfallwild

13.01.2014: FVE-Newsletter (deutsche Übersetzungen)


6. Leipziger Tierärztekongress 2012